Geschlechtsspezifische Kommunikation im Hochschulalltag

Titel der Veranstaltung 

Geschlechtsspezifische Kommunikation im Hochschulalltag

Referent/in 

Jutta Wepler, Trainerin, Beraterin, Coach

Lernziel 

Sie kennen und erkennen typisch weibliche und typisch männliche Kommunikationsmuster. Sie wissen, wie Kompetenz und fachliche Autorität kommuniziert werden können. Sie wissen, wie Sie Regeln durchsetzen und respektvolles Verhalten induzieren können.

Inhalt

Wer in der Lehre Erfolg hat, ist oft weder fleißiger noch besser qualifiziert als die Konkurrenz: Frauen beklagen oft, sie fühlen sich als Lehrende nicht genügend respektiert und anerkannt. Männliche Studierende fallen ihnen ins Wort, stellen ihre Kompetenz infrage oder greifen sie bei schlechter Benotung gar offen an. Doch auch manche Männer kommen einfach nicht weiter.

In diesem Seminar wird analysiert, welche Rolle dabei Sprache und nonverbale Kommunikation spielen: Was sind typisch weibliche Kommunikationsmuster, was typisch männliche? Wie werden Kompetenz und fachliche Autorität kommuniziert? Wie werden Regeln gesetzt und respektvolles Verhalten induziert? 

Anhand von Beispielen analysieren wir, welche Spielregeln es gibt und welche Wirkung bestimmte Kommunikationsmuster im jeweiligen Kontext haben. Im Seminar hören und schauen Sie genau hin, üben Klartext reden, auf den Punkt bringen und schlagfertig sein - in der Lehre, in Beratungsgesprächen mit Studierenden oder in Hochschulgremien.

Termin/Umfang 

14.11.2012; 9.00 - 17.00 Uhr

Zielgruppe 

Lehrende an Hochschulen und Universitäten

TN min/max 

max. 12 Personen

Format

Eintägiger Workshop

Raum

02/215