Heterogenität in der Hochschullehre

 Titel der Veranstaltung

Heterogenität in der Hochschullehre

 Referent/in

Dr. Christine Bäumler

Lernziele 

-       Verschiedene Arten von Heterogenität kennen

-       Für die Lehre relevante Kategorien von Heterogenität herausarbeiten

-       Auswirkungen von Heterogenität in unterschiedlichen Lehrformaten kennen

-       Methoden zum Umgang mit Heterogenität in der Lehre kennen

Inhalt 

Gruppen von Studierenden weisen oftmals komplexe heterogene Strukturen auf. Dabei fallen unterschiedliche fachliche Vorkenntnisse ebenso ins Gewicht wie verschiedene studentische Lernstile, unterschiedliche Vorerfahrungen oder auch kulturell geprägte Einstellungen zur Hochschullehre. Der Umgang mit diesen Faktoren übt einen sichtbaren Einfluss auf den Verlauf einer Lehrveranstaltung aus. In diesem Workshop werden wesentliche Aspekte studentischer Heterogenität aufgezeigt, Lehrende werden für Charakteristika heterogener Gruppen sensibilisiert und es wird erläutert, wie sich unterschiedliche Wissensniveaus in Lehrveranstaltungen zielgerichtet einbinden lassen. Verschiedene Veranstaltungsformen werden hinsichtlich des Einflusses von Heterogenität untersucht. Im Workshop werden gemeinsam didaktische Werkzeuge und Methoden erarbeitet, um angemessen auf heterogene Gruppen von Studierenden eingehen zu können.

 Termin/Umfang

28.11.2012, 10.00-18.00 Uhr

 Zielgruppe

Lehrende

TN min/max

6-12

Format

Workshop

Raum

03/201

 

Letzte Änderung: 19.05.2015 - Ansprechpartner: M.A. Claudia Wendt